A cappella Gesang aus Passion

„Moritz“, was für ein Name für ein Vokalsextett! Da deutet rein gar nichts auf Musik hin. Könnte man meinen. Das Gegenteil ist der Fall: „Moritz“ ist anlässlich eines Dirigierseminars entstanden, das der bekannte Zürcher Chorleiter Karl Scheuber (Singkreis der Engadiner Kantorei, SCHMAZ, Cantapella etc) 1996 in der „Laudinella“ im wunderschön herbstlichen St. Moritz leitete. In diesen sechs intensiven Tagen entdeckten vier der sechs Sängerinnen und Sänger, dass ihnen das a cappella Singen zu viel bedeutet, als dass es nach einer Woche schon wieder vergessen wäre. Dies war die Geburtsstunde einer Formation, die sich über all die Jahre bis heute gehalten hat. „Moritz“, das sind heute Christian Baumann, Michael Kessler, Stefan Eschmann, Gabriela Schöb Freitag, Letizia Ineichen und Moana N. Labbate (v.l.n.r.).

Klangbeispiel

Aus dem abendfüllenden Programm "Moritz singt nordwärts" ein Arrangement des Schwedischen Volkslieds "Vem kan segla". Mehr darüber auf der Page "Repertoire".

"Vem kan segla", Klangsample aus unserem letzten Programm "Moritz singt nordwärts"

Nächste Konzerte

Die Konzertreihe "Lieb und Leid und Lied und Leib" ist beendet. Zur Zeit sind wir daran, ein neues Programm zusammen zu stellen und einzustudieren. Wir werden auf unserer Website informieren, wenn alles spruchreif ist.

 

Danke für Ihren Besuch und bis bald!